Sachzwang FM

Sachzwang FM

Der Sachzwang ist bloße Ideologie. Gleichzeitig ist er aber auch real. Ideologie "wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift", bemerkte schon Karl Marx. Und es gibt keinen Grund anzunehmen, daß dies nicht auch für die Kritik aller Ideologie gelten soll. Mit diesem Verhältnis von Subjektivem zu Objektivem ist gleichzeitig auch schon alles über das "Verhältnis von Theorie und Praxis" gesagt. Immer nur Radio hören! Immer nur lesen! Immer nur klug daherfaseln! Tu doch mal was! Von wegen ...

Wer sich mit (womöglich moralischer) Kritik an "Mißständen" begnügt, ohne der Struktur des selbstgenügsamen Systems von Sachzwängen auf den Grund zu gehen -- und damit gleichsam eine neue Welt zu entdecken, die doch die alte ist --, endet bestenfalls als sentimental appellierender Naivling; schlimmstenfalls wird jedoch, wer das Bestehende in dessen eigenen Kategorien "kritisiert", zum Teil jener konformistischen Revolte, die sich Faschismus nennt.

 

Eine detailliertere Übersicht über vergangene Sendungen und Themen fand sich hier:

http://www.aff-bawue.org/querfunk-sachzwang.html

 

 

Redakteur(e): 

Offenbarungseid. 20 Jahre nach Nine-Eleven

Sendung: 

Pünktlich zum zwanzigsten Jahrestag der monströsen Terroranschläge vom 11. September 2001 in Manhattan, die einer Kriegserklärung gleichkamen, wird die Welt abermals von beunruhigenden Nachrichten aus Afghanistan überwältigt.
Wir blicken auf das traumatisierende Datum vor 20 Jahren zurück und hören Statements und Einschätzungen zur aktuellen Lage, Analysen und Kommentare.
Abschließend eine kurze Geschichte der Taliban-Bewegung und ein Abgesang auf die Strahlkraft des politischen Islam.

 

Sendungstermin
Sonntag, 19. September 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 1. Oktober 2021 - 14:00 bis 16:00

Chronologie der Nötigung – 17. Akt

Sendung: 

17. Akt:  Handelskrieg und mentale Mobilmachung

Seit 2010 verfolgen wir sporadisch die Chronologie der Nötigung, den Verlauf der Euro-Schuldenkrise.
Mittlerweile sind wir im Jahr 2018 angelangt, der neoliberale Marktradikalismus hat Konkurrenz bekommen in Gestalt eines protektionistischen Populismus, kaum aber von einer aufgeklärten Linken.

Einmal mehr zeichnen wir den Fortgang von ökonomischer Verelendung und politischer Entscheidungsfindung nach. Hören Sie vierzehn Kommentare, Analysen und Essays aus dem Jahr 2018:

Sendungstermin
Sonntag, 15. August 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 3. September 2021 - 14:00 bis 16:00

Modernisierungsmaschine im trial&error-Modus

Sendung: 

Die KPCh wird 100 Jahre alt
Es bleiben mehr Fragen als Antworten.

 
Sendungstermin
Sonntag, 18. Juli 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 30. Juli 2021 - 14:00 bis 16:00
Freitag, 6. August 2021 - 14:00 bis 16:00

Bauchredner des Ressentiments, Türöffner zum Salon

Sendung: 

Walser ... Grass ... Sarrazin ... 1998 ... 2006 ... 2010 ... Ohne die als Musterdemokraten und Meisterliteraten bekannten Ehrenmänner wäre viel des chauvinistischen Unrats und re-etablierten Volksempfindens in den Echokammern von Kneipe und Klowand verblieben, anstatt sich wieder in Parlamenten und Talkshows zu tummeln.

 

Sendungstermin
Sonntag, 20. Juni 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 2. Juli 2021 - 14:00 bis 16:00

Die Sprache der Musik – dialektische Zeitkunst

Sendung: 

Wie genau hören? Wie neugierig sein?
Was hat Komponieren mit Denken zu tun, was Denken mit Zuhören? Und was Denken und Zuhören mit Lust? Wie läßt sich adäquat über Musik nachdenken? Oder denkt die Musik etwa selber? Denkt es in ihr?

Sendungstermin
Sonntag, 16. Mai 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 4. Juni 2021 - 14:00 bis 16:00

Unsichtbare Hand, zweite Natur

Sendung: 

"Sie wissen das nicht, aber sie tun es"

Die bürgerliche Gesellschaft bietet sich dar und inszeniert sich als das Normale, das nicht weiter Erklärungsbedürftige, als naturgegeben, alternativlos. Hatte einst die Philosophie den Wesensunterschied der Begriffe Natur und Gesellschaft herausgearbeitet, so wurde in dem Maße, wie sich diese Philosophie in bürgerliche Ideologie transformierte, die gegebene Gesellschaft als Natur verklärt.

 

Sendungstermin
Sonntag, 18. April 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 7. Mai 2021 - 14:00 bis 16:00

Dogma – Skepsis – Kritik ... Vom Fortschritt im Denken

Sendung: 

Was Kritik mit Selbstkritik (und was diese mit Wahrheitsanspruch) zu tun hat. Eine Übung in intellektueller Redlichkeit

Wie geschmeidig und wie verbindlich, wie biegsam und wie hart muß das Denken eigentlich sein? Welchen Zweck verfolgt es überhaupt? Und, legt es sich selbst Rechenschaft ab? Gibt es eine Logik der Kritik, und, wenn nein, warum nicht?
 

"Um eine Position kritisieren zu können, muß man zunächst in der Lage sein, sie korrekt wiederzugeben."

 

Sendungstermin
Sonntag, 21. März 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 2. April 2021 - 14:00 bis 16:00

2020: Ein neuer Schub

Sendung: 

Die Geschwindigkeit, mit der die Corona-Krise welt­weit wirtschaftliche und soziale Verheerungen an­richtet, ist beispiellos. Der wirtschaftsliberale Nach­richtendienst »Bloomberg« warnt bereits vor Auf­ständen und Revolutionen. In armen Ländern werden die Folgen der Co­vid-19-Pandemie Hungerkatastrophen auslösen ...

 

Sendungstermin
Sonntag, 21. Februar 2021 - 20:00 bis 22:00
Freitag, 5. März 2021 - 14:00 bis 16:00

Das Virus "und wir"

Sendung: 

Covid-19, Maske, Coronavirus, CoronaDas Leben lebt nicht, zur Zeit noch weniger als sonst. Welchen Reim macht sich eine Gesellschaft, die immerhin keinen Begriff von sich selbst hat, auf ihre Krise in der Pandemie?

"Der Krisenmodus kann auf absehbare Zeit gar nicht abgeschaltet oder überwunden werden, denn die ursprüngliche, durch die Pandemie ausgelöste Krise ist nur Verstärkung und Transformation anderer, längerfristiger Krisen – und zugleich initial für neue Krisen, die aus der Latenz in die akute Phase versetzt werden. Der Verteilungskampf um die Folgekosten hat längst begonnen, im wesentlichen stehen die Hauptergebnisse bereits fest."

 

Sendungstermin
Sonntag, 17. Januar 2021 - 20:00 bis 22:00
Samstag, 30. Januar 2021 - 9:00 bis 11:00
Freitag, 5. Februar 2021 - 14:00 bis 16:00
RSS - Sachzwang FM abonnieren