Hörsturz

Hörsturz

 

Hier kommt das Unbehagen zu sich und kloppt sich mit seiner eigenen Existenzgrundlage. (Um die Revolution natürlich)

Seit 1995.

 

Um einen bescheidenen Eindruck davon zu bekommen, in welchem musikalischen Koordinatensystem, in welchem stilistischen Spektrum sich die Sendung ohne Gebrauchsmusik seit jeher bewegt, beschaue man die Platten des Jahres, die (in der Sendung ohne Aktualitätsdiktat) kaum je aktuelle gewesen sind. Immer zur letzten Woche eines jeden Monats gab es hier ein Stück dieser auserwählten Platte des Jahres zu hören.

Kriterien:

  • Die Platte muß ausnehmend gut, ja erlesen sein
  • Die Platte muß durchgängig gut sein
  • Die Platte darf, muß aber nicht aktuell sein
  • Die Platte verdient es ausnahmsweise, ein Album genannt zu werden

 

1997:

Bohren & der Club Of Gore "Midnight Radio" (1996)

 

1998:

Guillotine "Under The Guillotine" (1997)

 

1999:

Swamp Zombies "Spunk" (1993)

 

2000:

Coctails "The Coctails" (1996)

 

2001:

Contriva "Tell Me When" (1999)

 

2002:

Kingsbury Manx "The Kingsbury Manx" (2000)

 

2003:

Napalm Death "Harmony Corruption" (1990)

 

2004:

Broadcast "The Noise Made By People" (2000)

 

Zum 10. Geburtstag der Sendung Hörsturz gab es dann aus gegebenem Anlaß eine Geburtstagstorte, d.h. statt nur einer Platte des Jahres derer gleich fünf, eine fünfstöckige musikalische Torte. Und wie gehabt, jeden Monat je ein Stück -- von jeder Tortenschicht ...

 

2005:

  1. Boo Radleys "Learning To Walk" (1991)
  2. Air "Talkie Walkie" (2004)
  3. Terrorizer "World Downfall" (1989)
  4. Pale Saints "In Ribbons" (1992)
  5. Yo La Tengo "Summer Sun" (2003)

 

Die Idee mit der Torte hat sich so schön etabliert, daß -- v.a. auch in Anbetracht der schieren Unzahl überragender Langspielplatten -- nun jedes Jahr eine solche präsentiert wird. Vier- oder fünfstöckig? Egal ... Man beachte jeweils die Dramaturgie: "Von süß über kernig bis zartbitter -- alles dabei!"

 

2006:

  1. Combustible Edison "I, Swinger" (1994)
  2. Bohren & der Club Of Gore "Gore Motel" (1995)
  3. Extreme Noise Terror "Retro-bution" (1995)
  4. Workshop "Talent" (1995)
  5. Pulser SG "Primus Inter Pares" (1998)

 

2007:

  1. Combustible Edison "Schizophonic!" (1996)
  2. Lush "Spooky" (1991)
  3. Apemen "Surfvival Of De Onbeschoftste" (1995)
  4. Terrorizer "Darker Days Ahead" (2006)
  5. House Of Love "The House Of Love" (1988)

 

2008:

My Bloody Valentine "Isn't Anything" + "You Made Me Realize" EP + "Feed Me With Your Kiss" EP (1988)

 

2009:

  1. Entombed "Left Hand Path" (1990)
  2. Les Baxter "La Femme" (1956)
  3. Cul De Sac "Ecim" (1992)
  4. Comecon "Megatrends In Brutality" (1992)

 

2010, fünfzehn Jahre Hörsturz:

[ keine Jahrestorte, Fastenkur ]

 

2011:

  1. Broadcast "Work And Non-Work" (1997)
  2. Crimson Relic "Purgatory's Reign" (1996)
  3. Ultra Vivid Scene "Joy 1967--1990" (1990)
  4. Sepultura "Beneath The Remains" (1989)

 

2012:

  1. Serena Maneesh "No.2: Abyss In B Minor" (2010)
  2. John Fahey "The Essential" (1974)
  3. English Dogs "Where Legend Began" (1986)
  4. Tschilp "Whole Days In The Trees" (2009)
  5. My Bloody Valentine "Ecstasy And Wine" (1987)

 

2013:

  1. Pale Saints "The Comforts Of Madness" (1990)
  2. Thinking Fellers Union Local 282 "Strangers From The Universe" (1994)
  3. Sodom "Persecution Mania" (1987)
  4. Film School "Hideout" (2007)

 

2014:

  1. Prodigy "The Prodigy Experience" (1992)
  2. D.V.C. "Descendant Upheaval" (1989)
  3. Locust "Truth Is Born Of Arguments" (1995)
  4. Benediction "Subconscious Terror" (1990)
  5. My Bloody Valentine "mbv" (2013)

 

2015, das dialektische Musikmagazin wird 20 Jahre alt:

  1. My Bloody Valentine "Loveless" (1991)
  2. Disharmonic Orchestra "Expositionsprophylaxe" (1990)
  3. Mutter "Hauptsache Musik" (1994)
  4. Slayer "Hell Awaits" (1985)
  5. Dogbowl "Cyclops Nuclear Submarine Captain" (1991)

 

2016:

  1. Chapterhouse "Whirlpool" (1991)
  2. Whiplash "Power And Pain" (1985)
  3. Broken Dog "Broken Dog" (1996)
  4. Dead Kennedys "Fresh Fruit For Rotten Vegetables" (1980)
  5. Smiths "Hatful Of Hollow" (1984)

 

2017:

  1. Future Primitives "Into The Primitive" (2013)
  2. Pale Saints "Mrs. Dolphin" (1991)
  3. Celtic Frost "Into The Pandemonium" (1987)
  4. Eric's Trip "Purple Blue" (1995)
  5. Telescopes "The Telescopes" (1992)

 

2018:

  1. Keatons "The Beige Album" (1994)
  2. Film School "Film School" (2006)
  3. Gregory Isaacs "Slum In Dub" (1978)
  4. Destruction "Infernal Overkill" (1985)
  5. Kristof Schreuf "Bourgeois With Guitar" (2010)

 

2019:

  1. Blumfeld "Ich-Maschine" (1992)
  2. Source Direct "Exorcise The Demons" (1999)
  3. Crumbsuckers "Life Of Dreams" (1986)
  4. The Fall "Shift-Work" (1991)
  5. Alex North "2001 - original soundtrack" (1967)

 

2020, fünfundzwanzig Jahre Hörsturz:

[ keine Jahrestorte, Fastenkur ]

 

... to be continued.

Redakteur(e): 

Die Nullziger ... Nachschlag, Fazit, Resümee

Sendung: 

Manchmal habe ich mich in die Musik versenkt, manchmal bin ich in der Musik versunken.

In den letzten 10 Wochen haben wir die ersten 10 Jahre des Jahrhunderts musikalisch Revue passieren lassen, die besten Lieder gehört, über 300 an der Zahl.
Jetzt, 20 Jahre nach dem 20. Jahrhundert.

Und was waren das für Wochen! Außerhalb von Hörsturz, da draußen in der Öffentlichkeit, im gesellschaftlichen Leben ist nichts mehr, wie es war ...

Sendungstermin
Samstag, 21. März 2020 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 24. März 2020 - 23:59 bis Mittwoch, 25. März 2020 - 1:00
Mittwoch, 25. März 2020 - 14:00 bis 15:00

START der Hörsturz-Serie: Was waren die Nullziger?

Sendung: 

Wacken statt Wackersdorf?

Zumindest meines Erachtens gibt es zwischen dem Sound des Jahres 2000 und dem von 2010 keine markanten Unterschiede mehr. Die nullziger Jahre könnten das erste Jahrzehnt sein, das keine nennenswerte stilistische Transformation mehr kennt: 2010 hört sich in vielem nicht anders an als 2000.
Man ist ja schon bescheiden geworden, erwartet ja schon längst nicht mehr eine grundstürzende musikalische Revolution irgendeiner Art; eine leidlich spannende musikalische Evolution wäre auch schon interessant zu verfolgen gewesen. Doch auch diese blieb nach einvernehmlichen Urteil aus. Wo war denn in den Nullzigern die Musik, die – so oder ähnlich – nicht schon in den 80ern oder 90ern gespielt worden wäre?

Sendungstermin
Samstag, 4. Januar 2020 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 7. Januar 2020 - 23:59 bis Mittwoch, 8. Januar 2020 - 1:00
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 14:00 bis 15:00

Vor 15 Jahren starb John Peel (1939–2004)

Sendung: 

Tja. Wie fing das alles an? Ich weiß nicht mehr, ob es 1988 oder 1989 war, ein Bekannter aus der Parallelklasse empfahl mir, “Hör dir mal John Peel an”. “Wen?” Seit 6 Jahren hatte ich Musik gehört, wie man so sagt, d.h. hauptsächlich im Radio zunächst die Hitparaden verfolgt, hier und da auch gute Stücke auf Kassette aufgenommen, und mit der Pubertät, als auch die Charts immer schlimmer wurden – vor allem im Tschernobyl-, Europe- und Modern-Talking-Jahr 1986 – begonnen, mich eher für musikalische Subkulturen zu interessieren ...

Sendungstermin
Samstag, 26. Oktober 2019 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 29. Oktober 2019 - 23:59 bis Mittwoch, 30. Oktober 2019 - 1:00
Mittwoch, 30. Oktober 2019 - 14:00 bis 15:00

Hoffen tut der Mensch: Daniel Johnston (1961–2019)

Sendung: 

Sendungstermin
Samstag, 28. September 2019 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 1. Oktober 2019 - 23:59 bis Mittwoch, 2. Oktober 2019 - 1:00
Mittwoch, 2. Oktober 2019 - 14:00 bis 15:00

Hörsturz #1200 B ... Im Dunkeln funkeln!

Sendung: 

Gelegenheitshörer wie auch regelmäßige Hörerinnen wissen es längst: So ein Jubiläums-Hörsturz ...

Sendungstermin
Samstag, 7. September 2019 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 10. September 2019 - 23:59 bis Mittwoch, 11. September 2019 - 1:00
Mittwoch, 11. September 2019 - 14:00 bis 15:00

Hörsturz #1200 ... Triggelwarnung!

Sendung: 

Diese Musik könnte Ihr Leben verändern. Aus der Bahn werfen. Wollen Sie das etwa?
Nein, das wollen Sie nicht?

Schade, war nur ne Idee.

Sendungstermin
Samstag, 31. August 2019 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 3. September 2019 - 23:59 bis Mittwoch, 4. September 2019 - 1:00
Mittwoch, 4. September 2019 - 14:00 bis 15:00

Unter irrem Zwang, „not because it is easy“

Sendung: 

Mondsturz – harte Landung
Der Mond blendet nicht wie die Sonne. Sein kaltes, fahles Antlitz läßt sich genau beobachten, er übt eine eigenartige Faszination aus, der einzige Himmelskörper, dessen Oberfläche deutlich zu sehen ist. Er strahlt eine eigentümliche Melancholie aus, vielleicht sogar den Tod. Manche Menschen werden sprichtwörtlich mondsüchtig.

Sendungstermin
Samstag, 20. Juli 2019 - 22:00 bis 23:59
Dienstag, 23. Juli 2019 - 23:59 bis Mittwoch, 24. Juli 2019 - 2:00
Mittwoch, 24. Juli 2019 - 14:00 bis 16:00

Hörsturz flaniert: Oh süße Melancholie!

Sendung: 

Es war Sommer. Und was für einer. Es ist Spätsommer ... Du flanierst durch die Stadt. Du guckst ... und schaust ... und träumst.

Heute eher ein musikalisch-dramaturgisches Experiment, sogar mit versteckten Aktualitätsbezügen.

 

.

Sendungstermin
Samstag, 8. September 2018 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 11. September 2018 - 23:59 bis Mittwoch, 12. September 2018 - 1:00
Mittwoch, 12. September 2018 - 14:00 bis 15:00

LSD - ein Kulturkampf

Sendung: 

"Bewußtseinserweiterung" ... Was längst als abgenutzte Phrase daherkommt und kaum noch jemand hinter dem Ofen hervor lockt, hatte mal eine reales Erfahrungssubstrat.

Sendungstermin
Samstag, 21. April 2018 - 22:00 bis 23:00
Dienstag, 24. April 2018 - 23:59 bis Mittwoch, 25. April 2018 - 1:00
Mittwoch, 25. April 2018 - 14:00 bis 15:00
RSS - Hörsturz abonnieren