Kunst _ Kultur _ Ästhetik _ Gesellschaft

Gerne wird Theodor W. Adorno vorgeworfen, er habe die Massenkultur, die "Kulturindustrie", verachtet. Dabei erinnern seine Vorstellungen von moderner Kunst an das Medium des Films. Sein letztes Werk, die Ästhetische Theorie, vor 50 Jahren posthum erschienen, bewegt sich zwischen dem Begehren der Psychoanalyse und der Idee der Philosophie. Adorno erblickte in der bürgerlichen Kunst eine Sphäre der Autonomie, als das Zeitalter der Autonomie bereits historisch seinem Ende nah war.

Beiträge von Robin Becker, Jakob Hayner, Daniel Moersener und Detlev Claussen.

 

Sendetermin
Sonntag, 20. September 2020 - 20:00 bis 22:00
Wiederholung
Freitag, 2. Oktober 2020 - 14:00 bis 16:00
Tags
Sendung: