Chronologie der Nötigung – 18. Akt

Seit 2010 verfolgen wir sporadisch die Chronologie der Nötigung, den Verlauf der Euro-Schuldenkrise.

Mittlerweile sind wir im Jahr 2018 angelangt, neben dem jahrelangen Gezerre um die Ausgestaltung des Brexit sind die dominierenden Themen der unabsehbar raumgreifende Rechtstrend in Europa – und eine Rückschau auf zehn Jahre Krisenflickschusterei seit Herbst 2008.

Einmal mehr zeichnen wir den Fortgang von ökonomischer Verelendung und politischer Entscheidungsfindung nach. Hören Sie Kommentare, Analysen und Essays aus dem Jahr 2018.

 

Was bisher geschah:

  1. Akt:  Wie Deutschland Europa zu erziehen trachtet
  2. Akt:  Die Installation der Technokraten
  3. Akt:  Von der "Agenda 2010" zu "Europa 2020"
  4. Akt:  Die Krise brütet
  5. Akt:  In goldener Morgenröte
  6. Akt:  In Irland, Zypern und anderswo
  7. Akt:  Merkiavellis Europa
  8. Akt:  Nationalisten und Nullzinsen
  9. Akt:  Quantitative Lockerungsübungen
  10. Akt:  Seit 5 Uhr wird zurückgenötigt
  11. Akt:  Improvisieren, wenn es kracht
  12. Akt:  Zu Kreuze
  13. Akt:  Affektierte Öffentlichkeit
  14. Akt:  Europa neurotisch
  15. Akt:  Die Stunde der Gesundbeter
  16. Akt:  Marsch, Marsch! zum Markt!
  17. Akt:  Handelskrieg und mentale Mobilmachung

 

Sendetermin
Sonntag, 21. August 2022 - 20:00 bis 22:00
Wiederholung
Freitag, 2. September 2022 - 14:00 bis 16:00
Tags
Sendung: