Taiwan Heute 2024

Erstausstrahlung So. 21.07.2024 - Taiwan Heute – Querfunk


"Taiwan Monitor" Eva Triendl: Chinas Richtlinien zur Bestrafung von 'separatistischen Aktivitäten'
"Musik aus Taiwan" Gewinner der Golden Melody Awards: Taiwanisch, Hakka, Indigene Sprachen
"Schlagzeilen der Woche"Chiu Bihui: Kulturaustausch zwischen Taiwan und Deutschland

 


Taiwanbüro des chinesischen Staatsrates zu Chinas Richtlinien zur Bestrafung von 'separatistischen Aktivitäten', Foto CNA

 


Eine Gewinnerin der Golden Melody Awards 2024: Makava vom indigenen Volk der Bunun, Foto: CNA

 


Frau Wei-Ni YEH, Leiterin der Kulturabteilung der Taipeh Vertretung in Berlin, Foto: Chiu Bihui

 

Erstausstrahlung So. 21.07.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

"Taiwan Heute"- livetstream at www.querfunk.de -
In Karlsruhe via FM Radio 104,8 MHz - Wie jeden 3. Sonntag eines Monats
WH. Jeden 1. Donnerstag von 8 bis 9 Uhr (bei Querfunk nur im livestream)
und jeden 4. Sonntag von 11 bis 12 Uhr

 

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019
02 
Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019
03 2Young - Sunday 4:15 – 1995
04 Cherry Boom - I Wanna Rock – 2:56 – 2006 Gitarre - liao yijia 廖宜佳 ()
05 Blätter der Kraft - Tanz der Teepflückerin 0:23 – 2003

Chinas Richtlinien zur Bestrafung von 'separatistischen Aktivitäten' - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 1. Juli 2024 – 11:00

Chinas Richtlinien zur Bestrafung von 'separatistischen Aktivitäten'

China hat kürzlich neue Richtlinien für die Bestrafung von sogenannten "separatistischen Aktivitäten" bekannt gegeben. Diese enthalten Strafen für unterschiedliche Stufen von separatistischen Aktivitäten, bis zur Todesstrafe bei schweren Fällen von "Aufwiegelung zur Abspaltung". Solche Strafprozesse und Urteile können auch in Abwesenheit erfolgen.

Warum hat China diese Richtlinien bekannt gegeben, gegen wen sind sie gerichtet und besteht ein Risiko bei Reisen nach China, Hongkong, Macau oder in andere Länder mit engen Beziehungen mit China? Diesen Fragen gehen wir heute in "Taiwan Monitor" nach.

 

Gewinner der Golden Melody Awards: Taiwanisch, Hakka, Indigene Sprachen - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – Eva Triendl – 11. Juli 2024 – 30:58

Gewinner der Golden Melody Awards: Taiwanisch, Hakka, Indigene Sprachen

Am 29. Juni fand in Taipei die Verleihung der 35. Golden Melody Awards statt. In Musik aus Taiwan hören Sie heute Lieder der Gewinner in den Kategorien Taiwanisch, Hakka und indigenen Sprachen.

 

Kulturaustausch zwischen Taiwan und Deutschland - Programm - RTI Radio Taiwan International

Schlagzeilen der Woche – 8. Juli 2024 – Chiu Bihui – 9:20

Kulturaustausch zwischen Taiwan und Deutschland

Frau Wei-Ni YEH, Leiterin der Kulturabteilung der Taipeh Vertretung in Berlin, gibt heute RTI ein Interview, in dem sie ihre Aufgaben in der Vertretung vorstellt. Darüber hinaus erzählt sie über den kultuellen Austausch zwischen Taiwan und Deutschland und ihre zukünftigen Programmpläne.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 16.06.2024 - Taiwan Heute – Querfunk


"Schlagzeilen der Woche" I-long Huang: Dr. Hsu Yu-Fang zur Amtsantrittrede von Präsident Lai
"Musik aus Taiwan" Lieder zum Drachenbootfest
"Taiwan Monitor" Eva Triendel: Gesetzesänderungen für mehr Befugnisse des Parlaments
"Nachrichten aus Taiwan" Gedenken zum  35. Jahrestag am 4. Juni 1989,
dem Vorfall auf dem Tiananmen-Platz in Peking 

 

"Taiwan Heute"- livetstream at www.querfunk.de -
In Karlsruhe via FM Radio 104,8 MHz - Wie jeden 3. Sonntag eines Monats
WH. Jeden 1. Donnerstag von 8 bis 9 Uhr (bei Querfunk nur im livestream)
und jeden 4. Sonntag von 11 bis 12 Uhr

 


Antrittsrede von Praesident Lai Ching-te - Foto: Reuters

 


Drachenboote am Fluss Keelung in Taipei - Foto: Tom Chang

 


Proteste gegen die Gesetzesaenderungen - Foto CNA

 


Platz des Himmlischen Friedens, Peking 5. Juni 1989 - nach der Niederschlagung für mehr Demokratie
Foto: Associated Press/TPG Images
 


Gedenken zum 35. Jahrestag von 4. Juni 1989 in Peking am Tian An Men Platz

 

 

 

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

04 Blätter der Kraft - Tanz der Teepflückerin 0:23 – 2003

05 Blätter der Kraft - Lächeln der Tepflückerin 1:00 – 2003

 

Dr. Hsu Yu-Fang zur Amtsantrittrede von Präsident Lai - Programm - RTI Radio Taiwan International

Schlagzeilen der Woche – 4. Juni 2024 – I-long Huang – 14:25

Dr. Hsu Yu-Fang zur Amtsantrittrede von Präsident Lai

Wir sprechen heute in "Schlagzeilen der Woche" mit Frau Dr. Hsu Yu-Fang (許友芳), Politikwissenschaftlerin, Germanistin und Dozentin an der Soochow Universität (東吳大學), über die Amtsantrittsrede des neuen Präsidenten Lai Ching-te am 20. Mai.

Außerdem analysiert Dr. Hsu die Reaktion Chinas auf den Amtsantritt von Präsident Lai und Vizepräsidentin Hsiao Bi-khim und die aktuellen Auseinandersetzungen im Parlament, in dem die KMT und die TPP die Mehrheit haben.

 

Musik aus Taiwan - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – Eva Triendel – 6.6.2024 – 24:13 Minuten

Lieder zum Drachenbootrennen

Am 5. Tag des 5. Monats nach dem traditionellen Mondkalender ist Duanwu, das Drachenbootfest. In diesem Jahr fällt das Drachenbootfest auf den 10. Juni. Zu diesem Fest gibt es traditionelle Bräuche, um Krankheiten zu Beginn der heißen Jahreszeit abzuwehren und natürlich Zongzi, in Blätter gewickelte, gefüllte Klebreisklöße und natürlich die Drachenbootrennen. Wir bringen Sie heute in Musik aus Taiwan mit Liedern zum Drachenbootfest in die richtige Duanwu-Stimmung.

 

Gesetzesänderungen für mehr Befugnisse des Parlaments - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 3. Juni 2024 – 10:02

Gesetzesänderungen für mehr Befugnisse des Parlaments

Kürzlich hat das Parlament Gesetzesänderungen in dritter Lesung verabschiedet, die dem Parlament mehr Rechte unter anderem bei Untersuchungen und Anhörungen einräumen. Diese Gesetzesänderungen hatten zu handgreiflichen Streitigkeiten zwischen den Oppositionsparteien und der Regierungspartei im Parlament geführt. Die beiden Oppositionsparteien KMT und TPP nutzten ihre Mehrheit im Parlament, um die Änderungen zu verabschieden. Vor dem Parlament protestierten zehntausende Menschen gegen diese Gesetzesänderungen. Die Regierungspartei DPP wird vielleicht das Verfassungsgericht um Prüfung der Änderungen bitten.

 

Präsident Lai: Erinnerung an Vorfall auf Platz des Himmlischen Friedens sollte lebendig gehalten werden - Nachrichten - RTI Radio Taiwan International

Der Vorfall auf dem Platz des Himmlischen Friedens beendete die mehrwöchigen pro-demokratischen Demonstrationen mit einer militärischen Niederschlagung. Das Foto wurde am 5. Juni 1989 aufgenommen. (Foto: Associated Press/TPG Images)

Taipei – 4. Juni 2024. Am 4. Juni jährt sich der Vorfall auf dem Tiananmen-Platz in Peking zum 35. Mal. Mehrere Politiker äußerten sich in den sozialen Medien zu diesem Jahrestag und seiner Bedeutung für die Demokratie.

Präsident Lai Ching-te (賴清德) äußerte sich in einem Facebook-Post zu dem Vorfall und sagte, ein wirklich respektables Land erlaube seinen Bürgern, ihre Meinung zu sagen. 

Premierminister Cho Jung-tai (卓榮泰) schrieb ebenfalls auf Facebook, dass auch Taiwan eine Ära des Autoritarismus erlebt habe und dass die Bemühungen mehrerer Generationen erforderlich seien, um das Vergessene wiederherzustellen. Er sagte, er hoffe, dass eines Tages jeder Winkel der Welt die Erinnerung an die Freiheit wiedererlangen werde.

In einem Facebook-Post des Kabinettssprechers Chen Shih-kai (陳世凱) erinnerte er sich an die hoffnungsvollen und leidenschaftlichen jungen Gesichter, die sich 1989 auf dem Platz des Himmlischen Friedens versammelt hatten, und sagte, ihr Geist sei ihm bis heute frisch im Gedächtnis.

Chen wies darauf hin, dass einige Medien ihre Titelseiten aufgrund der Restriktionen des nationalen Sicherheitsgesetzes in Hongkong leer ließen. Eine Gruppe von 47 Befürwortern der Demokratie wurde in Hongkong aufgrund dieses Gesetzes verurteilt. Chen sagte, dass die leeren Bilder ihn daran erinnern, wie wichtig es ist, eine geschlossene Front zum Schutz von Freiheit und Demokratie zu bilden.

Lai sagte, dass das Gedenken an den 4. Juni nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Menschen auf der ganzen Welt gelte, die die gemeinsame Überzeugung teilen, dass nur Demokratie und Freiheit die Menschen wirklich schützen können. Lai sagte, er werde sich bemühen, die Erinnerung an den Vorfall wach zu halten, um daran zu erinnern, dass diese Privilegien nicht kostenlos sind.

 

Rekordbeteiligung bei Gedenkveranstaltung in Taiwan zum Tiananmen-Massaker - Nachrichten - RTI Radio Taiwan International

In diesem Jahr nahmen über 6000 Menschen an der Gedenkveranstaltung zum 35. Jahrestag des Tiananmen-Massakers in Taipei teil, was einen neuen Höchststand in den letzten zehn Jahren darstellt. (CNA)

Taipei, 05. Juni - In diesem Jahr nahmen über 6000 Menschen an der Gedenkveranstaltung in Taipei zum 35. Jahrestag des Tiananmen-Massakers teil, was einen neuen Höchststand in den letzten zehn Jahren darstellt.

Die Veranstaltung fand gestern Abend auf dem Platz der Demokratie an der Chiang Kai-shek-Gedächtnishalle in Taipei statt und wurde von der Chinese Democracy Academy Association und mehreren zivilgesellschaftlichen Gruppen organisiert. Neben Berichten von Augenzeugen des Massakers gab es kurze Reden von Vertretern verschiedener Bürgergruppen sowie Theateraufführungen und musikalische Darbietungen.

Zeng Jian-yuan (曾建元), Vorstandsmitglied der Chinese Democracy Academy Association, erklärte, dass die Militärübungen Chinas nach der Amtseinführung des taiwanischen Präsidenten Lai Ching-te am 20. Mai viele Taiwaner verärgert hätten. Die erhöhte Teilnahme von Hongkongern sei ebenfalls ein wichtiger Faktor, da es in Hongkong kaum noch politischen Raum für das Gedenken an das Tiananmen-Massaker gebe. Viele Hongkonger seien extra nach Taiwan gereist, um an der Veranstaltung teilzunehmen und ihre Solidarität zu zeigen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 19.05.2024 - Taiwan Heute – Querfunk


"Leben in Taiwan" Florian Heutz: Erinnerungskultur zum Weißen Terror im Geschichtsunterrricht an der Deutschen Schule Taipei,
Schüler*innen der Deutschen Schule Taipei über den Weißen Terror und Erinnerungskultur im Jing-Mei Gedächtnispark (1 & 2)

"Musik aus Taiwan" Lieder über die Tung Blüte und eines zum Muttertag

 


Leben in Taiwan - Gefängniszelle - Foto: Shanning


Leben in Taiwan - Schülerinnen der Deutschen Schule Taipei im Jing-Mei Weissem Terror Gedächtnis Park, Foto: Shanning


Leben in Taiwan - Geschichtslehrer Florian Heutz im Gespräch mit Fred Chin, Foto: Shangning
 

 
2024-05- Musik aus Taiwan -
Lieder über die Tung Blüte

 

 
2024-05- Musik aus Taiwan - Muttertag - Foto: CNA

 

So. 19.05.2024 - Taiwan Heute – Querfunk (nächster 3. Sonntag = 16.06.2024)

3. Sonntag = 21.01.2024, 3. Sonntag = 18.02.2024, 3. Sonntag = 17.03.2024,
3. Sonntag =
21.04.2024, 3. Sonntag = 19.05.2024, 3. Sonntag = 16.06.2024,

Anmoderation Joachim Hirling alias Yu Ling Yun – http://german.rti.org.tw/

 

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

 

Florian Heutz: Erinnerungskultur zum Weißen Terror im Geschichtsunterrricht an der Deutschen Schule Taipei - Programm - RTI Radio Taiwan International

Leben in Taiwan - Shangning Postel-Heutz - 24. April 2024 – 10:11 – Foto: Shangning

Florian Heutz: Erinnerungskultur zum Weißen Terror im Geschichtsunterrricht an der Deutschen Schule Taipei

Kürzlich wurde vom Kabinett beschlossen, daß am 19. Mai eines jeden Jahres der Gedenktag für die Opfer der Periode des Weißen Terrors in Taiwan stattfinden soll. Der Weiße Terror in Taiwan bezieht sich auf die Zeit der autoritären Herrschaft und politischen Unterdrückung von 1949 bis zum Beginn der 1990er Jahre, die mit der Verhängung des Kriegsrechts durch die von Chiang Kai-shek geführte Kuomintang-Regierung (KMT) am 19. Mai 1949 begann. Während des Weißen Terrors wurden Tausende von unschuldigen Menschen durch das Geheimagenten-System der KMT gefangen genommen, gefoltert, inhaftiert und ermordet.

 

Wir haben die Schüler*innen der 11. und 12. Klasse der Deutschen Schule Taipei begleitet, als sie im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts mit Herrn Florian Heutz das Jing-Mei White Terror Memorial Park mit Menschenrechtsmuseum besucht haben. Es war das Gefängnis, in dem der damalige Student Fred Him-San Chin aus Malaysia 1971 unschuldig verurteilt, gefangen gehalten und gefoltert wurde. Nachdem Fred Chin nach 12 Jahren Haft freigelassen wurde, verfiel er ins Schweigen - bis 2009, wo das Gefängnisareal abgerissen werden sollte. Er beschloß, sein Schweigen zu brechen und dafür einzustehen, daß die Stätte voller Erinnerungen erhalten bleibt und zu einem Museum ausgebaut wird. Er führt Interessierte durch die alten Gefängnismauern und läßt sie an seiner Geschichte teilhaben. Ohne seine oder die Erzählungen anderer ehemaliger Insassen könnte man sich nicht vorstellen, welch Grausamkeiten hier an der Tagesordnung standen.

So nahm sich Fred Chin auch an diesem Tag Zeit und führte die Schüler*innen der Deutschen Schule und die Lehrpersonen Florian Heutz und Mira Obermayr durch die alten Gemäuer. Wir durften dabei sein!

 

Nach der Führung haben wir sowohl den Geschichtslehrer Florian Heutz als auch einige der Schüler*innen interviewt zu ihren Eindrücken des heutigen Tages und zur Erinnerungskultur allgemein.

 

In der ersten Folge spricht Herr Heutz über das Ziel und den Ablauf des Besuchs. Außerdem verrät er uns, wie er die Schüler*innen auf den Besuch vorbereitet hat. Er selbst hält es für wichtig, daß die Schüler*innen auch die Geschichte des Gastlandes kennenlernen; Übergangsjustiz und Erinnerungskultur sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Geschichte und Politik Taiwans.


Fotos von Shangning Postel-Heutz mit freundlicher Genehmigung des National Human Rights Museums https://www.nhrm.gov.tw/w/nhrmEN/Index / Instagram: @nhrm_taiwan

Auf unserem Instagram gibt es ein Reel zu dem Besuch der Deutschen Schule im Jing-Mei Gefängnis: https://www.instagram.com/reel/C49_9HlyIuE/?utm_source=ig_web_copy_link&igsh=MzRlODBiNWFlZA==

Webseite Deutsche Schule Taipei: https://www.tes.tp.edu.tw/learn/german-section

 

Schüler*innen der Deutschen Schule Taipei über den Weißen Terror und Erinnerungskultur im Jing-Mei Gedächtnispark (1) - Programm - RTI Radio Taiwan International

Leben in Taiwan - Shangning Postel-Heutz - 1. Mai 2024 – 9:12 – Foto: Shangning

Schüler*innen der Deutschen Schule Taipei über den Weißen Terror und Erinnerungskultur im Jing-Mei Gedächtnispark (1)

 

 

In den kommenden zwei Folgen kommen die Schüler*innen der 11. und 12. Klasse der Deutschen Schule Taipei zu Wort!

 

In der ersten Folge sprach Herr Heutz über das Ziel und den Ablauf des Besuchs. Außerdem verrät er uns, wie er die Schüler*innen auf den Besuch vorbereitet hat. Er selbst hält es für wichtig, daß die Schüler*innen auch die Geschichte des Gastlandes kennenlernen; Übergangsjustiz und Erinnerungskultur sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Geschichte und Politik Taiwans.

 

 

Schüler*innen der Deutschen Schule Taipei über den Weißen Terror und Erinnerungskultur im Jing-Mei Gedächtnispark (2) - Programm - RTI Radio Taiwan International

Leben in Taiwan - Shangning Postel-Heutz - 8. Mai 2024 – 8:39 – Foto: Shangning

Schüler*innen der Deutschen Schule Taipei über den Weißen Terror und Erinnerungskultur im Jing-Mei Gedächtnispark (2)

 

Nach der Führung haben wir sowohl den Geschichtslehrer Florian Heutz als auch einige der Schüler*innen interviewt zu ihren Eindrücken des heutigen Tages und zur Erinnerungskultur allgemein.

 

In den kommenden zwei Folgen kommen die Schüler*innen der 11. und 12. Klasse der Deutschen Schule Taipei zu Wort!

 

In der ersten Folge sprach Herr Heutz über das Ziel und den Ablauf des Besuchs. Außerdem verrät er uns, wie er die Schüler*innen auf den Besuch vorbereitet hat. Er selbst hält es für wichtig, daß die Schüler*innen auch die Geschichte des Gastlandes kennenlernen; Übergangsjustiz und Erinnerungskultur sind ein wichtiger Bestandteil der modernen Geschichte und Politik Taiwans.

Hören Sie die Folge mit Herrn Heutz hier: https://de.rti.org.tw/radio/programMessageView/programId/2017/id/108548

Hören Sie die erste Folge mit den Schüler*innen hier: https://de.rti.org.tw/radio/programMessageView/programId/2017/id/108549

Fotos von Shangning Postel-Heutz mit freundlicher Genehmigung des National Human Rights Museums https://www.nhrm.gov.tw/w/nhrmEN/Index / Instagram: @nhrm_taiwan

Auf unserem Instagram gibt es ein Reel zu dem Besuch der Deutschen Schule im Jing-Mei Gefängnis: https://www.instagram.com/reel/C49_9HlyIuE/?utm_source=ig_web_copy_link&igsh=MzRlODBiNWFlZA==

Webseite Deutsche Schule Taipei: https://www.tes.tp.edu.tw/learn/german-section

 

Lieder über die Tungblüte - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – mit Eva Triendl – 9. Mai 2024 – 24:12 - Foto CNA: Frühling in Taipei

Lieder über die Tung Blüte

Nun ist die Zeit der Tungblüte - Wenn die kleinen weißen Blüten der Tungbäume herunterfallen und den Boden bedecken, sieht das ein wenig aus wie Schnee - deshalb wird die Tungblüte auch "Maischnee" genannt. Die Tungblüte ist besonders mit der Kultur der Hakka verbunden. Deshalb gibt es zur Zeit der Tungblüte viele Hakka-Kulturveranstaltungen. In Musik aus Taiwan hören wir heute Lieder, die zu einem Tungblüten Liederwettbewerb der Hakkakommission eingereicht wurden. Nach dem Wettbewerb wurde ein Album mit einer Auswahl von Liedern aus dem Wettbewerb veröffentlicht.

 

Musik aus Taiwan – mit Eva Triendl – 16. Mai 2024 – 24:12 - Foto CNA: Frühling in Taipei

Lieder zum Muttertag, davon ein Lied: Mama schenk mir eine Gitarre von 1969

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 21.04.2024 - Taiwan Heute – Querfunk
"Taiwan Monitor" Starkes Erdbeben in Osttaiwan
"Musik aus Taiwan" Lieder über den Frühling
"Leben in Taiwan" Larissa Tseng: Gründerin von Lara's Globalpedia


Erdbeben in Taiwan vom 3. April 2024, Foto: CNA
 


Kirschblühte in Taipei, Taiwan R.O.C. , Foto: CNA

 


Lara Tseng bei einem Workshop in Taiwan, Foto: Lara Tseng

 

21. April 2024

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

 

Starkes Erdbeben in Osttaiwan - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 8. April 2024 – 10:25 - Foto CNA: Erdbeben in Taiwan

Starkes Erdbeben in Osttaiwan

Am 3. April um 07:58 Uhr ereignete sich vor der Ostküste Taiwans ein Erdbeben der Magnitude 7,2. Das Beben war in Hualien bis zu einer Intensität von 6 zu spüren. Durch das Beben wurden Gebäude und Infrastruktur zum Teil stark beschädigt. Wir berichten heute über dieses Beben, die Folgen und Maßnahmen nach der Katastrophe.

 

Lieder über den Frühling - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – mit Eva Triendl – 18. April 2024 – 29:59 - Foto CNA: Frühling in Taipei

Lieder über den Frühling

Heute hören wir in Musik aus Taiwan Lieder über den Frühling: Angefangen von der chinesischen Version von "Alle Vögel sind schon da" bis klassische Frühlingslieder wie "Der Frühling hat mein Gesicht geküsst" und "Sehnsucht nach dem Frühlingswind".

Foto CNA: Frühling in Taipei

 

Larissa Tseng: Gründerin von Lara's Globalpedia, eine Online-Bildungsplattform für taiwanisches Publikum - Programm - RTI Radio Taiwan International

 

Larissa Tseng: Gründerin des Small School Support Projekts: Zugang zu Bildung für syrische Flüchtlingskinder - Programm - RTI Radio Taiwan International

 

Leben in Taiwan - Shangning Postel-Heutz - 10. & 17. April 2024 – 9:54 - Foto:Lara Tseng

Larissa Tseng: Gründerin von Lara's Globalpedia, eine Online-Bildungsplattform für taiwanisches Publikum

Larissa Tseng ist gebürtige Taiwanerin und eine inspirierende Persönlichkeit, denn sie hat viel zustande gebracht! Nicht nur, daß sie selbst Mama von zwei Kindern ist, sondern sie hat in Taiwan vor 10 Jahren ein speziell aufbereitetes Bildungsprogramm gestartet, bei dem sie taiwanische Kinder und Jugendliche online über aktuelle Themeninhalte "unterrichtet", sodaß sie zu proaktiven Weltenbürger heranwachsen können. Wie sie zu dieser pädagogischen Initiative gekommen ist und was ihre Motivation dabei ist, das verrät uns Lara in der ersten Folge. Doch dabei ist es nicht geblieben! Denn Lara lebt mit ihrer Familie mittlerweie in Dubai. Dort hat sie ein Projekt namens Small School Support Project (SSSP) initiiert, das zum Ziel hat, kleine Schulen und Klassenzimmer weltweit zu bauen, mit besonderem Schwerpunkt auf Schulen, die Flüchtlingsgruppen betreuen. Laras Vision für das SSSP besteht darin, sicherzustellen, dass diese Schulen, denen es oft an internationaler Aufmerksamkeit und Unterstützung mangelt, die lebenswichtigen finanziellen und materiellen Ressourcen erhalten, die sie benötigen, um den Kindern weiterhin hochwertige Bildung zu bieten. Lara glaubt daran, dass Bildung ein Grundrecht für jedes Kind ist, unabhängig von seinen Umständen. Beispielsweise im Al-Rukban Camp, das Todeslager in Syrien an der Grenze zu Jordanien, zu dem noch nicht einmal humanitäre Hilfe von Außen gelangt, ist ihr etwas gelungen, was noch keinem zuvor gelungen ist: Beispielsweise im Al-Rukban Camp, das Tote Lager in Syrien an der Grenze zu Jordanien, zu dem noch nicht einmal humanitäre Hilfe von Außen gelangt, ist ihr etwas gelungen, was noch keinem zuvor gelungen ist: Sie hat drei Schulen errichtet, die nun mit 24 voll bezahltem Lehrpersonal 594 Kindern und Jugendlichen, die ihr Leben in diesem Lager verbringen, nicht nur Zugang zur Bildung ermöglicht, sondern auch zu gesundem Essen.Soeben erreichte uns die tolle Nachricht von Lara, daß ihr wieder etwas Unglaubliches gelungen ist: Sie hat es geschafft, 1400 Schulrucksäcke ins Al-Rukban Camp zu bringen! Im zweiten Teil des Interviews läßt uns Lara an dieser wundervollen Initiative teilhaben.

Ein vollständiges Skript des Interviews finden Sie unten!

Webseite Lara's Globalpedia https://laraglobalpedia.com/

Webseite Small School Support Project S.S.S.P.: https://smallschoolsupportproject.com/

Instagram https://www.instagram.com/yeslara.world/

Facebook Small School Support Project S.S.S.P. https://www.facebook.com/sssp.refugee

Facebook Lara's Globalpedia (chinesisch) https://www.facebook.com/LaraGlobalpedia

Facebook Small School Project (chinesisch) https://www.facebook.com/groups/sssp.refugee

Email: yeslara@laraglobalpedia.com

 

Rti: Herzlich Willkommen, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer! Heute begrüße ich einen ganz besonderen Gast, nämlich die Taiwanerin Lara Tseng. 

Lara: Hallo alle, ich bin Lara aus Taiwan! Und Shangning, danke, dass ich hier sein darf. Ich bin so aufgeregt, ein Interview im Radio zu machen... und auf Deutsch, wow!!! Oh mein Gott, wie lange ich Deutsch gelernt habe und wie lange ich nicht auf Deutsch gesprochen habe! Uff! Ich hoffe, ich blamiere mich heute nicht! Ich gebe mein Bestes, und bitte verzeiht mir, wenn mein Deutsch komisch klingt. Ich bin keine Muttersprachlerin und habe nie in Deutschland gelebt oder studiert. Ich habe vor etwa 8 Jahren angefangen, Deutsch zu lernen, für meine Kinder, als sie in der deutschen Schule in Taipei angefangen haben!

Rti: Genau, Lara lebt mittlerweile nämlich in Dubai, aber ihre beiden Kinder besuchen eine deutschsprachige Schule, und zwar bereits, als sie noch in Taiwan gewohnt haben. Warum es für sie wichtig ist, daß ihre Kinder eine deutsche Schule besuchen und was Lara selbst mit Bildung am Hut hat, das wird sie uns heute erzählen!

1) Deine Kinder haben beide die deutsche Schule in Taipei besucht. Warum?

Lara: Ja, das ist eine gute Frage, Shangning! Ich komme aus Taiwan und mein Mann ist Russe. Warum sind unsere Kinder in der deutschen Schule? Ich mag unser Bildungssystem nicht so sehr. Ich finde, es begrenzt die Talente und Möglichkeiten der Kinder mit zu viel Auswendiglernen und Prüfungen. Also habe ich beschlossen, meine Kinder nicht das Gleiche durchmachen zu lassen! Und mein Mann kommt aus Russland. Vielleicht wisst ihr, dass Peter der Große damals nach Deutschland gereist ist und das deutsche Bildungssystem in Russland eingeführt hat. Deshalb denken viele Russen, dass die deutsche Bildung die beste ist! Was denkst Du, Shangning? Das ist der Grund, warum wir unsere Kinder in die deutsche Schule geschickt haben.

Rti: Das ist sehr interessant, denn es gibt tatsächlich eine Fangemeinschaft in Taiwan, die ihre Kinder auf deutschsprachiger Pädagogik fußende Schulen schicken wie beispielsweise die Waldorfschule oder Montessorischule.

2) Aber sag mal, Lara, wo kommst Du denn eigentlich her und was ist Dein beruflicher Werdegang?

Ich komme aus Taipei in Taiwan. Ich habe in einer traditionellen Familie gelebt, aber dann hat mein Leben mich um die Welt geführt. Ich habe in Moskau, Peking, Shanghai, Tokio und Dubai gelebt. Jetzt lebe ich in Dubai. Ich habe Russische Literatur und Sprache an der Universität Chenchi studiert. Nach meinem Abschluss habe ich angefangen zu arbeiten und wurde innerhalb eines Jahres als Expat nach Moskau geschickt. Ich habe dort 6 Jahre gelebt, gearbeitet und meinen MBA gemacht.

3) Das klingt ja ziemlich vielversprechend, was ist danach passiert? Bist Du aus Russland weggegangen?

Ja, Dann habe ich einen Russen geheiratet, was momentan vielleicht nicht die beliebteste Nationalität ist... Danach wurde er als Expatriate nach Peking geschickt, also sind wir nach China gezogen und haben dort weitere vier Jahre verbracht. In dieser Zeit wurde mein erster Sohn geboren, Marcus. Dann bin ich Vollzeitmutter geworden. Als meine Tochter geboren wurde, sind wir zurück nach Taiwan gezogen.

Wenn ich jetzt auf meine Reise zurückblicke, war jeder Ort ein Kapitel in meinem Leben. Jeder hat mir etwas Einzigartiges über die Welt und mich selbst gelehrt.

4) Was hast Du beruflich gemacht, als Du in Taiwan gelebt hast? Das, was Du gerade gesagt hast über die Einzigartigkeit der Welt, hat das dabei geholfen, diese Plattform “LaraGlobalPedia” zu gründen? 

Als mein Sohn Marcus 3 Jahre alt wurde, kurz nachdem meine Tochter Alicia geboren war, spürte ich, dass etwas fehlte. Ich meine, ich war sehr glücklich, eine Mutter zu sein, mich rund um die Uhr, jeden Tag um meine lieben Babys zu kümmern und jede Sekunde mit ihnen zu genießen. Aber ich brauchte auch etwas anderes! Etwas Interessantes ist passiert, das ich teilen möchte. Bei einem Elternabend im Kindergarten, als alle Eltern am Tisch saßen und wir uns vor dem Beginn vorstellen sollten, fingen alle asiatischen Eltern mit „Ich bin die Mutter von …“ an. Dann sagte eine deutsche Mutter, unsere Freundin Katja, weißt Du, „Okay... aber... wie heißt DU? Ich höre nie eure Namen!“ In genau diesem Moment wurde mir klar, ja! Wie heiße ICH? Wo bin ich gewesen? Ich bin mehr als nur jemandes Mutter, ich bin ich! Ich bin Lara!

Das war der Moment, in dem die Pädagogin in mir erwachte. Ich wollte etwas mit meinen Fähigkeiten tun und gleichzeitig wollte ich, dass meine zwei Kinder die Welt nicht nur durch meine Geschichten, sondern durch ihr eigenes Verständnis kennenlernen. So habe ich 2015 „Laras Globalpedia“ gestartet. Es war nicht nur ein weiterer Kurs; es war unser kleines Fenster zur Welt, mit dem Ziel, Kindern die Schönheit der vielfältigen Kulturen und Sprachen unseres Planeten zu zeigen. Ich stelle die Länder vor, ihre geografische Lage, ihre Geschichte, Kultur und so weiter. Dank der Bibliothek von TES (Anm. d. Red.: TES ist die Taipei European School, eine trisektionale Schule, in die auch die Deutsche Schule Taipei eingegliedert ist) kam ich auf die Idee, Bilderbücher in mehreren Sprachen vorzulesen! Ich lese für die Kinder auf Chinesisch, Englisch, Russisch, Japanisch und Deutsch im Unterricht!

Und jetzt ist es 2024, fast 10 Jahre, seit ich Laras Globalpedia gestartet habe, und der Kurs ist zusammen mit meinen Kindern gewachsen. Jetzt im Online-Unterricht wechseln wir von Bilderbüchern zu internationalen Nachrichten und sogar geopolitischen Themen. Meine Schüler teilen jedes Mal eine internationale Nachricht, und wir lernen die entsprechenden Themen dazu. Und wir sprechen über alles, Black Lives Matter, Martin Luther King, Sklaverei in Afrika, das ist alles, worum es bei Laras Globalpedia geht. Wir lernen, ein proaktiver Weltbürger zu sein, egal wie alt! Erstaunlich, oder?

6) Das hört sich total toll an und auch sehr innovativ! Ist das Programm hauptsächlich für ein taiwanisches Publikum gedacht?

Am Anfang ja, aber jetzt nicht unbedingt. Ich unterrichte taiwanische Kinder ab 5 Jahren und auch Erwachsene. Jetzt unterrichte ich auch junge syrische Flüchtlinge in der Oberstufe und an der Universität. Wenn wir über globale Perspektiven sprechen, kann das in jeder Gesellschaft gelehrt werden. Ich denke, jeder auf der Welt, besonders jetzt, braucht mehr Verständnis und Mitgefühl für andere!

 

Teil 2 des Interviews mit Lara Tseng behandelt ihre Initiative namens SSSP, Small School Project. Lara erzählt, wie sie mit diesem Projekt syrischen Flüchtlingskindern hilft und was sie in kurzer Zeit bereits erreicht hat.

Hier geht es zu Teil 1 und den Anfängen ihrer Bildungsinitiative, die bereits vor 10 Jahren in Taiwan begonnen hat: https://de.rti.org.tw/radio/programMessageView/programId/2017/id/108490

Larissa Tseng ist gebürtige Taiwanerin und eine inspirierende Persönlichkeit, denn sie hat viel zustande gebracht! Nicht nur, daß sie selbst Mama von zwei Kindern ist, sondern sie hat in Taiwan vor 10 Jahren ein speziell aufbereitetes Bildungsprogramm gestartet, bei dem sie taiwanische Kinder und Jugendliche über aktuelle Themeninhalte "unterrichtet", sodaß sie zu proaktiven Weltenbürger heranwachsen können. Wie sie zu dieser pädagogischen Initiative gekommen ist und was ihre Motivation dabei ist, das verrät uns Lara in der ersten Folge. Doch dabei ist es nicht geblieben! Denn Lara lebt mit ihrer Familie mittlerweie in Dubai. Dort hat sie ein Projekt namens Small School Support Project (SSSP) initiiert, das zum Ziel hat, kleine Schulen und Klassenzimmer weltweit zu bauen, mit besonderem Schwerpunkt auf Schulen, die Flüchtlingsgruppen betreuen. Laras Vision für das SSSP besteht darin, sicherzustellen, dass diese Schulen, denen es oft an internationaler Aufmerksamkeit und Unterstützung mangelt, die lebenswichtigen finanziellen und materiellen Ressourcen erhalten, die sie benötigen, um den Kindern weiterhin hochwertige Bildung zu bieten. Lara glaubt daran, dass Bildung ein Grundrecht für jedes Kind ist, unabhängig von seinen Umständen. Beispielsweise im Al-Rukban Camp, das Tote Lager in Syrien an der Grenze zu Jordanien, zu dem noch nicht einmal humanitäre Hilfe von Außen gelangt, ist ihr etwas gelungen, was noch keinem zuvor gelungen ist: Sie hat drei Schulen errichtet, die nun mit 24 voll bezahltem Lehrpersonal 594 Kindern und Jugendlichen, die ihr Leben in diesem Lager verbringen, nicht nur Zugang zur Bildung ermöglicht, sondern auch zu gesundem Essen. Soeben erreichte uns die tolle Nachricht von Lara, daß ihr wieder etwas Unglaubliches gelungen ist: Sie hat es geschafft, 1400 Schulrucksäcke ins Al-Rukban Camp zu bringen! Im zweiten Teil des Interviews läßt uns Lara an dieser wundervollen Initiative teilhaben.

Ein vollständiges Skript des Interviews finden Sie unten!

Webseite Lara's Globalpedia https://laraglobalpedia.com/

Webseite Small School Support Project S.S.S.P.: https://smallschoolsupportproject.com/

Instagram https://www.instagram.com/yeslara.world/

Facebook Small School Support Project S.S.S.P. https://www.facebook.com/sssp.refugee

Facebook Lara's Globalpedia (chinesisch) https://www.facebook.com/LaraGlobalpedia

Facebook Small School Project (chinesisch) https://www.facebook.com/groups/sssp.refugee

Email: yeslara@laraglobalpedia.com

Transkription der Radiosendung:

Rti: Also, wenn ich Dich richtig verstanden habe, unterrichtest du auch syrische Flüchtlinge? Wie kommt das? Kannst du mehr darüber erzählen? 

Lara: Ja, vor 2 Jahren habe ich meine Reise begonnen, syrischen Flüchtlingen zu helfen. Ich habe in einer Vereinigung gearbeitet. Und seit letztem Jahr habe ich meinen eigenen Weg begonnen, ich möchte mich nur auf Bildung konzentrieren, denn das ist, was ich kenne. Einige meiner Freunde, einschließlich der Eltern meiner Schüler, haben mich unterstützt. Also beschloss ich, es ernst zu nehmen. Diesen Monat wurde meine Organisation offiziell von der taiwanesischen Regierung anerkannt. Der Name ist SSSP - Small School Support Project. Wir haben eine gleichnamige Website und auch ein Social-Media-Konto.

Warum siehst Du die Notwendigkeit dieser Projekte?

Lara: 110 Millionen! Bis Mitte 2023 ist die Zahl der zwangsweise vertriebenen Menschen auf der Welt auf über 110 Millionen angestiegen. Diese Zahl ist die Bevölkerung Deutschlands (89 Millionen) plus die Bevölkerung Taiwans (24 Millionen). Von dieser Zahl sind mehr als 36 Millionen zu Flüchtlingen geworden. Glaub mir, niemand will freiwillig ein Flüchtling sein, sie sind dazu gezwungen. Da ich Globale Perspektiven unterrichte, verstehe ich, wie groß dieses Problem ist! Die meisten Menschen in Taiwan sind sich dessen nicht bewusst, weil wir keine Flüchtlinge in Taiwan haben, aber ich glaube, dass die Menschen in Deutschland sich deswegen ziemlich angespannt fühlen müssen. Deshalb ist es ein wirklich dringendes Thema, über das ich als Weltbürger sprechen möchte.

Bitte erzähle uns noch mehr von Deinem Projekt, dieses Projekt SSSP? 

Lara: SSSP, Small School Support Project, zielt darauf ab, Einzelpersonen oder kleine Schulen zu unterstützen, die Bildung für Flüchtlinge bereitstellen. Momentan verfolgen wir zwei Richtungen. Die erste ist finanzielle Unterstützung, wir sponsern derzeit zwei Schulen in einem belagerten Lager, dem al-Rukban Lager, auch bekannt als Das Tote Lager. Die zweite Richtung ist, dass wir online hochwertige, aber kostenlose Kurse anbieten, um Flüchtlingen zu helfen.

Was hast Du in dieser kurzen Zeit alles erreicht bzw. auf die Beine gestellt? 

Lara: Ich habe mein eigenes Projekt SSSP im Mai 2023 gestartet, und in weniger als einem Jahr haben wir 3 Schulen, die Gehälter von 24 Lehrern und 594 Kindern unterstützt. Im „Toten Lager“ haben wir einen ganzen Campus wieder aufgebaut, ein komplett neues Klassenzimmer von Null an errichtet. Wir zahlen 24 Lehrern ein monatliches Gehalt und finanzieren das Budget für 594 Kinder im Flüchtlingslager. Wir sind die erste und bisher einzige Organisation, die kontinuierliche Unterstützung für das al-Rukban Lager (das Tote Lager) leisten kann. Dieser Ort unterscheidet sich von anderen Flüchtlingslagern, da er abgeschlossen und isoliert ist. Keiner UN oder NGO ist es erlaubt, Hilfe zu leisten. Doch wir haben es durchbrochen, das ist wirklich etwas Großes. Und früher in diesem Monat kam ich zurück nach Taiwan, um 2 Kinoevents für insgesamt 500 Personen, Kinder und Erwachsene, zu veranstalten. Wir haben gemeinsam einen Film über Flüchtlinge angesehen, der Film heißt „Dounia und die Prinzessin von Aleppo“. Wir haben erfolgreich das Bewusstsein für das Thema Krieg und Flüchtlinge in Taiwan unter Kindern und Eltern geschärft!

Machst Du alles alleine?

Lara: Ja, ich habe alles allein im Mai 2023 gestartet. Ich habe auf meiner Facebook-Fanseite Informationen darüber geteilt, was im toten Lager passiert. Dann fingen einige Eltern meiner Schüler an zu fragen, wie sie helfen können, und so hat alles begonnen! Mit der Zeit fanden sich immer mehr Leute, die bei dieser guten Tat helfen wollten, dafür bin ich sehr dankbar. Also bin ich jetzt nicht mehr allein! Ich habe auch ein Team, das mit mir zusammenarbeitet, außer zwei Taiwanesen, einschließlich mir, habe ich zwei syrische Flüchtlinge und eine Person aus dem Jemen. Wir arbeiten eng als Team zusammen!

Wie sieht Deine Zukunft aus? Hast Du eine Vision?

Lara: Ich weiß, das Thema Flüchtlinge ist riesig, ich kann nicht jedem helfen. Aber wenn ich einer Person helfen kann, wird diese ihren Kreis beeinflussen, der mindestens 10 Personen umfasst, 10 zu 100, 100 zu 1000, das ist alles, das wird genug sein, denn es wird nicht aufhören. In diesen zwei Jahren ist unsere Welt ins totale Chaos gestürzt, und genau in einer solchen schwierigen Zeit möchte ich meinen Kindern zeigen, dass wir es ändern können. Einer nach dem anderen, Schritt für Schritt, solange wir die Hoffnung nicht verlieren, solange wir unser Mitgefühl und unsere Sympathie nicht verlieren, wird die Welt ein besserer Ort zum Leben sein, für unsere Kinder zum Leben. Ich möchte meine Kinder zu leidenschaftlichen und mitfühlenden Weltbürgern erziehen.

Verfolgst Du ein Motto in Deinem Leben?

Lara: Ich bin kein großer Sportfan, aber kennst du den berühmtesten Satz von Nike? «Just do it!» Zögere nicht, mach dir nicht zu viele Sorgen, mach es einfach! Wann immer und was auch immer, du kannst nicht wissen, was als Nächstes kommt, wenn du nicht anfängst!

Rti: Liebe Lara, seitdem ich Dich kenne, bin ich beeindruckt von Deinen Visionen, die Du Schritt für Schritt mit unglaublich großem Einsatz und Unermüdlichkeit verwirklichst! Ich werde sämtliche relevanten Informationen in der Programmbeschreibung hinterlassen, sodaß Dich Menschen kontaktieren können, die Dich unterstützen können! Vielen Dank, liebe Lara, daß Du jeden Tag darum kämpfst, den Kindern die Welt ein Stückchen besser zu machen!

Lara: Vielen Dank, dass ich heute hier sein durfte! 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 17.03.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

"Taiwan Monitor" Die 'beiden Konferenzen' in Peking
"Formosaik" Sun Yatsen Gedächtnis Halle
"Musik aus Taiwan" Yayo: Die Götter- und Geisterwelt der Cou
"Wirtschaftsmagazin" Barbies taiwanisches Erbe
"Hitparade" Platz 1 mit Naiwen Yang 楊乃文

 

Sun Yatsen Gedächtnis Halle in Taipei, Taiwan R.O.C. (Foto: CNA)
 


Pressekonferenz nach Ende des Nationalen Volkskongresses in Peking mit der Mitteilung, dass es dieses Jahr
keine Pressekonferenz gibt. (Foto: CNA)
 


Foto: Wind Music, Album Cover Yayo
 


Taishan Puppenmuseum (Foto: CNA)
 


Foto: 楊乃文 Naiwen Yang

 
 

17. März 2024

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

 

Die 'beiden Konferenzen' in Peking - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 11. März 2024 – 9:24

Die 'beiden Konferenzen' in Peking

In Peking gingen bereits der Nationale Volkskongress und die Politische Konsultativkonferenz des Volkes zu Ende. Auch in Taiwan verfolgt man diese Konferenzen genau. Besonders wird genau analysiert und bewertet, was dabei über Taiwan gesagt wird und ob die Aussagen der führenden chinesischen Politiker auf Veränderungen der zukünftigen Politik Chinas hinweisen.

Foto: Pressekonferenz nach Ende des chinesischen Volkskongresses (Foto: CNA)

 

Sun-Yatsen Memorial Hall - Programm - RTI Radio Taiwan International

Formosaik – Uta Rindfleisch – 07. März 2024 – 9:15

Sun-Yatsen Memorial Hall

Uta Rindfleisch stellt heute das Sun-Yatsen Memorial Hall in Taipei vor, die wegen Renovierungsarbeiten nun für längere Zeit geschlossen ist.

Foto: Foto: Sun-Yatsen Memorial Hall (Foto: CNA)

 

Yayo: Die Götter- und Geisterwelt der Cou - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – mit Eva Triendl – 7. März 2024 – 24:03

Yayo: Die Götter- und Geisterwelt der Cou
Wir stellen heute ein kürzlich erschienenes Album mit Liedern in der indigenen Sprache Cou von Lea Kao (高蕾雅), oder Yinguyu Yatauyungana, wir ihr indigener Name ist, vor. Auf dem Album "Yayo" (我們一直存在) sind Lieder auf der Basis der Götter- und Geisterwelt des indigenen Volkes Cou. Lea hat die Texte geschrieben, ihr Mann Baobu Badulu die Musik dazu komponiert. Mehr über das Album, die Cou und ihre Götter und Geisterwelt erfahren Sie heute in "Musik aus Taiwan".

Foto: Wind Music, Album Cover Yayo

 

Wirtschaftsmagazin - Programm - RTI Radio Taiwan International

Wirtschaftsmagazin – Ilon Huang - 12. März 2024 – 7:44

Barbies taiwanisches Erbe

Im vergangenen Jahre war der Film Barbie einer der Kassenschlager an den Kinokassen und war für die diesjährigen Oscars achtmal nominiert.

Und auch wenn der Film am vergangenen Sonntag letztendlich nur für den besten Song einen Oscar erhielt, war der Film ein großer Erfolg.

Daher geht es heute im Wirtschaftsmagazin über Barbie und zwar über Barbies Verbindung zu Taiwan. Denn tatsächlich hatte die Firma Mattel viele Jahre eine Fabrik in Taiwan.

Foto: Das 2004 gegründete Puppen Museum in TaiShan. Ursprünglich waren die meisten Bewohner in der Landwirtschaft tätig. Durch die Barbie Puppen Produktion kam der Ort zu Wohlstand (Foto: CNA)

 

Hitparade - die beliebtesten Hits aus Taiwan - Programm - RTI Radio Taiwan International

Hitparade – Heute wieder die beliebtesten Hits aus Taiwan mit Yoyo Long – 4. März 2024

Platz 1

A Dream of Bonnie and Clyde feat. JADE
Naiwen Yang 楊乃文

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 18.02.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

"Taiwan Monitor" Beginn der neuen Legislaturperiode
"Musik aus Taiwan" Frohes Neues Jahr zum Chinesischem Frühlingsfest!
"Leben in Taiwan" Neujahrs Special
"Schlatzkästchen" Legende zum Laternenfest


Gott des Reichtums in Begleitung von zwei Löwen! - Foto: CNA

 

Erstausstrahlung So. 18.02.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

"Taiwan Monitor" Beginn der neuen Legislaturperiode
"Musik aus Taiwan" Frohes Neues Jahr zum Chinesischem Frühlingsfest!
"Leben in Taiwan" Neujahrs Special
"Schlatzkästchen" Legende zum Laternenfest

 


Gruppenfoto am ersten Tag der neuen Legislaturperiode, Foto: CNA

 


Leben in Taiwan - Chinesisch Neujahr - Ilon Huang an ChuXi Silvester – Foto: Ilon Huang
 

Zum Laternenfest - Ilon Huang an ChuXi Silvester – Foto: Ilon Huang

 

18. Februar 2024

 

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

 

Beginn der neuen Legislaturperiode - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 05. Februar 2024 – 12:15

Beginn der neuen Legislaturperiode

In Taiwan Monitor berichten wir heute über den Beginn der neuen Legislaturperiode, die Wahl des Parlamentspräsidenten und mögliche Folgen der Sitzverteilung im neuen Parlament.

 

Frohes neues Jahr! - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – Lieder zum Chinesischen Neuen Jahr mit Eva Triendl – 8. Februar 2024 – 24:37

Glückwunsch zum neuen Jahr, fröhlich das Neujahrsfest begehen und der Gott des Reichtums ist da - heute wollen wir Sie in Musik aus Taiwan mit Neujahrsliedern in Neujahrsstimmung bringen. Denn am Freitag endet das Jahr des Hasen und am 10. Februar beginnt das neue Jahr des Drachen. In Taiwan hört man vor und während der Neujahrsfeiertage überall in Geschäften, auf Märkten und bei Veranstaltungen Neujahrslieder und Neujahrsmusik - und auch in der heutigen Ausgabe von "Musik aus Taiwan"

Ein gern gesehener Gast, der Gott des Reichtums, in Begleitung von zwei Löwen begrüßt Besucher, Foto: CNA

 

Chinesisch Neujahrsspecial mit Ilon Huang - Programm - RTI Radio Taiwan International

Leben in Taiwan - Chinesisch Neujahrsspecial Shangning Postel-Heutz Interview mit Ilon Huang 14. Januar 2024 – 9:52 Minuten

Herzlich Willkommen zu einer Spezialfolge von “Leben in Taiwan”. Wir befinden uns inmitten der chinesischen Neujahrsfesttage und mein Kollege Ilon Huang erzählt uns mehr über die Struktur und Gepflogenheiten an chinesisch Neujahr und erinnert sich für uns sogar an die ein oder andere Sache aus seinen jungen Jahren.

 

Eine Legende zum Laternenfest - Programm - RTI Radio Taiwan International

Schatzkästchen – Ilon Huang - Eine Legende zum Laternenfest – 8. Februar 2023 – 7:40 Minuten

Eine Legende zum Laternenfest

Natürlich gibt es auch zum Laternenfest, das das Frühlingsfest zu Beginn des Jahres abschließt, einige Legenden und bei dieser Legende spielen der Politiker und Beamte Dongfang Shuo (東方朔) und eine junge Frau namens Yuan Xiao (元宵) die Hauptrollen.

Insbesondere erklärt diese Legende auch, warum der Tag des Laternenfestes auf Chinesisch "Yuan Xiao Fest" (元宵節) heißt.

Mehr Informationen zum Politiker und Beamten Dongfang Shuo der Han-Dynastie findet man HIER.

In dieser Geschichte spielen Tangyuan (湯圓), die man zum Laternenfest essen sollte, eine wichtige Rolle. Tatsächlich gibt es auch "Yuan Xiao" (元宵), die den Tangyuan ähneln, aber doch anders sind. Eine Erklärung zum Unterschied findet man "HIER"

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstausstrahlung So. 21.01.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

"Taiwan Monitor" Taiwan hat gewählt
"Musik aus Taiwan" Ich wünsch dir Glück - Wir beginnen das Jahr 2024 mit Liedern über das Glück
"Schlagzeilen der Woche" Rückblick auf die Wahlen 2024


Taiwan Monitor - Taiwan hat gewählt  - Foto: CNA

 


 Musik aus Taiwan - Ich wünsch dir Glück
Wir beginnen das Jahr 2024 mit Liedern über das Glück - Foto: CNA

 

Schlagzeilen der Woche - Unterstützer der DPP am Wahlabend! - Foto: CNA

 

21. Januar 2024 - Taiwan Heute bei Querfunk

 

01 Jingle _ Taiwan Heute 0:27 – 2019

02 Taiwan Heute - Zeitlos 0:9 – 2019

03 2Young - Sunday 4:15 – 1995

 

Taiwan hat gewählt - Programm - RTI Radio Taiwan International

Taiwan Monitor – Eva Triendl – 15. Januar 2024 – 12:15

Taiwan hat gewählt

Am Samstag wurde in Taiwan die Präsidentschaftswahl und die Parlamentswahl abgehalten. Wir berichten heute in Taiwan Monitor über den Ausgang der Wahl und Reaktionen und Aussagen des Gewinners der Präsidentschaftswahl, der Verlierer und über die Sitzverteilung im neuen Parlament.

Mehr Informationen über die Wahlen

Mehr Informationen über die Wahlen 2024: https://election2024.rti.org.tw/de

 

Ich wünsch dir Glück - Programm - RTI Radio Taiwan International

Musik aus Taiwan – Eva Triendel – 4.1.2024 – 24:10 Minuten

Ich wünsch dir Glück

Wir beginnen das Jahr 2024 mit Liedern über das Glück - Angefangen von "Ich wünsch Dir Glück" von Feng Feifei bis "Occupy Happyness" von Jess Lee.

 

Rückblick auf die Wahlen 2024 - Programm - RTI Radio Taiwan International

Schlagzeilen der Woche – 16. Januar 2024– Chiu Bihui I-long Huang – 16:21

Rückblick auf die Wahlen 2024

Am vergangenen Samstag, den 13. Januar, haben Taiwans Bürger und Bürgerinnen die neue Regierung und das neue Parlament gewählt.

Mit Lai Ching-te stellt die bisher regierenden DPP erneut den Präsidenten und damit auch das Kabinett (Executive Yuan/行政院), doch im Parlament (Legislative Yuan/立法院) verlor die DPP ihre Mehrheit. Allerdings gelang es auch der KMT nicht, die absolute Mehrheit im Parlement zu gewinnen.

Chiu Bi Hui und Ilon Huang gehen heute in Schlagzeilen der Woche auf die Ergebnisse der Wahl ein und darauf, was die Zusammensetzung des Parlements für die Arbeit des Präsidenten bedeuten könnte.

 

Erstausstrahlung So. 21.07.2024 - Taiwan Heute – Querfunk

 
Sendetermin
Sonntag, 21. Juli 2024 - 23:00 bis 23:59
Wiederholung
Sonntag, 28. Juli 2024 - 11:00 bis 12:00
Mittwoch, 21. August 2024 - 8:00 bis 9:00
Tags