Brasilien, Venezuela, Karl Drais, Kafka und der Dichter Camilo Ferreira Botelho Castelo Branco am Sonntag 28. Mai in haltestelle iberoamerika

Liebte Franz Kafka das Fahrrad? Das wissen wir nicht. Aber am Sonntag in unserer Sendung erinnern wir uns an das Fahrrad: von Karl Drais und der Erfindung des Fahrrads bis 200 Jahre später der Herausgabe des Buches „Danke Karl Drais“, eine Hommage an Karl Drais von Martin Hauge y Jose Carlos Contreras (HG). Apropos Fahrrad, in Prag, bei der Fahrrad-Rundfahrt durch die Stadt, kann man das Franz-Kafka-Denkmal besichtigen. Franz Kafka wird unsere literarische Haltestelle, zusammen mit dem portugiesischen Dichter Camilo Ferreira Botelho Castelo Branco, besuchen. Außerdem landen wir in Lateinamerika,um zu wissen, was passiert in Brasilien und Venezuela und wie immer hören wir Musik, diesmal aus Spanien und der Karibik.

Das Buch „Danke Karl Drais“ Am Sonntag den 14. Mai

Das Buch „Danke Karl Drais“ (1), herausgegeben von Martin Hauge und Jose Carlos Contreras, wird am 28.Mai präsentiert im Rahmen der Internationalen Hommage, die in Karlsruhe zu Ehren von Karl Drais veranstaltet wird. In Haltestelle Iberoamerika sprechen wir darüber und über die universelle Bedeutung der Erfindung von Karl Drais. Außerdem erinnern wir an José Gabriel Condorcanqui, später bekannt als Tupac Amaru, der am 18. Mai 1781 in Cusco exekutiert wurde, weil er der Führer eines indigenen Aufstandes gegen die Spanier war. Zum Schluss besuchen wir die Poesie des mexikanischen Dichters, Alfonso Reyes, der am 17. Mai 1889 geboren wurde. 

(1) ISBN 978-3-00-056319-5

Redakteur(e): 
Sendeplatz
Jeden Freitag und Sonntag von 12:00 bis 13:00 Uhr.
Wiederholung
Jeden Montag von 3:00 bis 4:00 Uhr.
Jeden Dienstag von 2:00 bis 3:00 Uhr.