So lief die 3. Karlsruher Theaternacht

Tags

Unser Redakteur David Kuhn war mal wieder in Sachen Kultur in Karlsruhe unterwegs. Hier sein kurzer Bericht zur Theaternacht am 12.9 2015

 

Theaternacht 2015

 

Auch einmal eine andere Seite des Theaters wurde bei der dritten Karlsruher Theaternacht präsentiert. Gezeigt wurden jeweils kurze Auszüge aus dem aktuellen Programm der zehn teilnehmenden Theater, meist vor gut gefüllten Sälen und das bereits von Beginn an. Fernab der großen Klassiker setzten viele Häuser auf Eigenproduktionen oder ungewöhnliche Locations wie beispielsweise Werkraum Karlsruhe, der die Turnhalle des AKK in ein Theater verwandelte. Das Junge Staatstheater ließ seine Zuschauer gar in den Entstehungsprozess eines Stückes blicken.  Das Publikum zeigte sich durchgehend begeistert und mitunter wurden auch kurzerhand Interessengruppen gebildet, die fachsimpelnd gemeinsam von Theater zu Theater zogen. Um eben dies zu unterstützen, versuchten die Veranstalter mit einem kleinen Gewinnspiel einen weiteren Anreiz zu schaffen, möglichst viele der zehn teilnehmenden Bühnen zu besuchen, was jedoch teilweise aufgrund fehlender Beschilderung und Hinweisen erschwert wurde.

Was bleibt, sind interessante Einblicke in die Karlsruher Theaterszene, die Lust auf mehr machen und bestimmt den ein oder anderen in eines der präsentierten Stücke locken. (-DK)